Bilder können Sie durch Anklicken vergrößern.

Gegen Mittag starteten wir Richtung Teningen zur Käserei Monte Ziego.

In zwei Gruppen aufgeteilt erhielten wir viele Informationen zur Produktion von verschiedenen Ziegenkäsevarianten.

Uns wurde der Prozess vom Melken, Transport der Milch und Verarbeitung ausführlich und sehr verständlich dargestellt.

Nach einer Führung durch den Betrieb ging es weiter nach Königschaffhausen zum Kirschenhof Schmidt.

  • Monte-Ziego1-IMG_97831web1Monte-Ziego1-IMG_97831web1
  • Monte-Ziego2-IMG_97812web2Monte-Ziego2-IMG_97812web2
  • Monte-Ziego3-IMG_97843web3Monte-Ziego3-IMG_97843web3
  • Monte-Ziego4-IMG_97854web4Monte-Ziego4-IMG_97854web4
  • Monte-Ziego5-IMG_97905web5Monte-Ziego5-IMG_97905web5

Simple Image Gallery Extended

Dort erwarteten uns leckere Kuchen und eine gute Tasse Kaffeee.

Betriebsleiterin Nicole Schmidt führte uns durch den Betrieb, vor allem wurde das Betriebskonzet der Wohnmobilstellplätze ausführlich erläutert.

Der Wohnmobilstellplatz ist bundesweit bekannt und erhielt schon viele Auszeichnungen.

  • Betriebsfhrung1-IMG_98011web1Betriebsfhrung1-IMG_98011web1
  • Betriebsfhrung2-IMG_98022web2Betriebsfhrung2-IMG_98022web2
  • Betriebsfhrung3-IMG_98053web3Betriebsfhrung3-IMG_98053web3
  • Betriebsfhrung4-IMG_98064web4Betriebsfhrung4-IMG_98064web4

Simple Image Gallery Extended

Den Abschluss bildete die Verkostung eines Sortiments der am Morgen vorgestellten Käsesorten von Monte Ziego, abgerundet mit einem Glas Königschaffhauser Wein.

  • 1-IMG_9812web11-IMG_9812web1
  • 2-IMG_9813web22-IMG_9813web2
  • 3-IMG_9814web33-IMG_9814web3
  • 4-IMG_9815web44-IMG_9815web4
  • 5-IMG_9816web55-IMG_9816web5
  • 6-IMG_9817web66-IMG_9817web6

Simple Image Gallery Extended

Die LandFrauen freuten sich über diesen sehr gelungenen Tag.

Soßen ohne Päckchen - Gemeinsam wurden Grundsoßen mit Knochen, Wurzelgemüse, Tomatenmark und, und..... zu bereitet.

In 4 Gruppen wurden 12 verschiedene Soßen gekocht und anschließend verkostet.

Harald Birmelin leitete die Männer und Frauen mit viel Fachwissen, Tipps und Kniffen an.

  • Sossen_ohne_pckchen02Sossen_ohne_pckchen02
  • Sossen_ohne_pckchen10Sossen_ohne_pckchen10
  • Sossen_ohne_pckchen12Sossen_ohne_pckchen12
  • Sossen_ohne_pckchen15Sossen_ohne_pckchen15

Simple Image Gallery Extended

Volles Haus im Kommunalen Kino in Breisach. Auf Einladung des LandFrauenBezirks Freiburg kamen am Weltfrauentag 150 LandFrauen und am vergangenen Sonntag noch einmal 60 Frauen in das Kommunale Kino in Breisach.

Die Gäste wurden mit einem Glas Sekt empfangen und sahen dann gemeinsam den Film "Die Göttliche Ordnung".

  

Handlung:

Schweiz, 1971: Nora ist eine junge Hausfrau und Mutter, die mit ihrem Mann, den zwei Söhnen und dem missmutigen Schwiegervater in einem beschaulichen Dorf im Appenzell lebt. Hier ist wenig von den gesellschaftlichen Umwälzungen der 68er-Bewegung zu spüren.

Die Dorf- und Familienordnung gerät jedoch gehörig ins Wanken, als Nora beginnt, sich für das Frauenwahlrecht einzusetzen, über dessen Einführung die Männer abstimmen sollen. Von ihren politischen Ambitionen werden auch die anderen Frauen angesteckt und proben gemeinsam den Aufstand. Beherzt kämpfen die züchtigen Dorfdamen bald nicht nur für ihre gesellschaftliche Gleichberechtigung, sondern auch gegen eine verstaubte Sexualmoral. Doch in der aufgeladenen Stimmung drohen Noras Familie und die ganze Gemeinschaft zu zerbrechen.

In ihrer warmherzigen und bis in die Nebenrollen überzeugend besetzten Komödie lässt Regisseurin Petra Volpe chauvinistische Vorurteile und echte Frauen-Solidarität aufeinander treffen. Dem Film gelang in seinem Heimatland Schweiz ein sensationeller Kinostart, der ihn schon jetzt zu einem der erfolgreichsten Schweizer Filme aller Zeiten macht!

http://www.goettlicheordnung.de/

Das Tagesseminar "Konfliktfrei leben und arbeiten in Familie und Betrieb" motivierte über 20 Frauen die gewaltfreie Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg zu wählen. Laut Rosenberg ist alle Form von Gewalt ein tragischer Ausdruck unerfüllter Bedürfnisse.
Die erfahrene Referentin war Susanne Kaufmann, die als Beraterin für den ländlichen Raum auch andere Frauenprojekte und Frauennetzwerke unterstützt.
Gefördert durch den Deutschen LandFrauenverband e.V., dem Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft und dem LandFrauenverband Südbaden Bildungs-und Sozialwerk e.V. organisierte der Ortsverein Oberrotweil diese Fortbildung.
Eine vertrauensvolle Atmosphäre war wichtig für den Austausch miteinander über realistische Fallbeispiele, die in Partnerschaft, Familie und im Berufsalltag auftraten. Durch schriftliche Ausarbeitungen und Übungen stärkten sich die Teilnehmerinnen miteinander über ihre Wortwahl und Formulierungen ihren Handlungsspielraum bei Konfliktsituationen zu vergrössern. Authentische Kommunikation mit Herz und Humor in Lebens-und Arbeitssituationen erleichtert den Ärger loszulassen und Konflikte zu verkleinern.
 
  • Ausarbeitungen-webAusarbeitungen-web
  • Austausch Seminar-webAustausch Seminar-web
  • Kleingruppenarbeit-webKleingruppenarbeit-web
  • Seminar-Werbung-webSeminar-Werbung-web
  • interessante Fallbeispiele-webinteressante Fallbeispiele-web
  • symbolische-Auseinandersetzung-mit-Seil-websymbolische-Auseinandersetzung-mit-Seil-web

Simple Image Gallery Extended

Unterkategorien